Ohne ApothekeR fehlt auch der SPD was! – Bericht über unser Gespräch

03_img_1036
mit Dank an Ulrich Hampel und seinen Mitarbeiter

Eigentlich hatte es ein Gespräch über die Irrungen und Wirrungen im Apotheken-Alltag durch zu viel Bürokratie, mangelhafte Vergütungsanpassung und vor allem die wiederholten Eingriffe seitens der Retaxationsstellen der Krankenkassen werden sollen, zu dem sich Apotheker Thomas Brongkoll aus Steinfurt und MdB Ulrich Hampel (SPD) aus Dülmen bereits im Sommer verabredet hatten. Seitdem ist jedoch viel passiert und so stand beim heutigen Treffen natürlich die jüngste Entscheidung des EuGHs und die Auswirkungen auf die Situation der deutschen Apotheken und der Gesundheitsversorgung im Mittelpunkt.
Weiterlesen

Download PDF

Gut gebrüllt, Löwe! – Wenn aus Resonanz Recherche wird

Marion / pixelio.de
Marion / pixelio.de

Für Ihre launige Glosse über ihre Erfahrungen in mehreren Berliner Apotheken bekam die Journalistin Karin Stemmler von der Berliner Zeitung jede Menge Resonanz. Viel Verständnis von Apothekenkunden und ziemlich aufgeregte Kommentare vor allem von jeder Menge Apotheker-Kollegen, die sich zu unrecht an den Pranger gestellt fühlten.

Ein ideales Klima also für einen „richtigen“ Artikel über die Hintergründe dessen, was die sonst so sanften Apotheker aus der Haut fahren ließ! Und so ist der Artikel „Ich verstehe, wenn Patienten sauer sind!“ in der Berliner Zeitung vom 12.04.16 das Ergebnis eines mehrstündigen Besuchs in einer Apotheke, bei dem mit Frau Stemmler eine Journalistin, der ihr Beruf am Herzen liegt, auf eine Apothekerin traf, die ihren Beruf mindestens ebenso liebt. Aber lesen Sie hier den Artikel in der Berliner Zeitung selbst!

BLZ_15-12

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/apothekerin-kemmritz-versteht–wenn-patienten-sauer-sind-23870370

Download PDF

Herzlich Willkommen!

MrPille2„Ohne ApothekeR fehlt Dir was“ ist am 29.2.16 an den Start gegangen und ist somit ein neuer Blog von Apothekern, aber nicht nur für Apotheker, sondern für Jedermann und -frau, also für die Öffentlichkeit, Politiker und alle sonstigen Entscheider. Wir sammeln hier, was uns gut und wichtig an unserem tollen Heilberuf erscheint und was uns so richtig nervt!

Denn unser Berufsalltag hat inzwischen jede Menge Licht und Schatten zu bieten, von denen die meisten Leute gar nichts wissen! Das soll sich ändern und darum wollen wir darüber informieren und aufklären, was uns motiviert und Spaß macht und was uns nervt und oft genug an den Rand der Weißglut oder Verzweiflung bringt. Denn es muss sich gewaltig etwas tun, damit wir da bleiben, wo wir gebraucht werden!

Darum, liebe Kollegen: Machen Sie mit, schreiben Sie mit! Es geht ganz einfach! Wie? Weiterlesen

Download PDF